Gesunde
Ernährung
Musikalische
Früherziehung
Bewegungs-
schulung
Bildung allgemein

Wie wir helfen

Um unseren Kindern in Braunschweig eine gesunde Ernährung und einen ausgewogenen Start in den Tag zu ermöglichen, unterstützen wir ausgewählte Kindertagesstätten und Grundschulen in Braunschweiger Brennpunktgebieten bei der Bereitstellung von Lebensmitteln sowie bei der Anschaffung von Küchenaustattungen.

Grundschule Ilmenaustrasse

Seit August 2009 frühstücken die 325 Kinder in der Grundschule Ilmenaustraße einmal wöchentlich gemeinsam im Klassenverbund. Wir finanzieren ihnen eine abwechslungsreiche Palette an Nahrungsmitteln, wie unterschiedliche Brotsorten, diverse Obst- und Gemüsearten sowie Käse und Joghurt.

Die Anlieferung der Lebensmittel führt die Firma Görge auf eigene Kosten durch. Ehrenamtliche Helfer verteilen die Lebensmittel auf die einzelnen Klassen und schneiden beispielsweise das Obst klein. Rund um das Frühstück haben die Lehrkräfte ein kleines Programm entwickelt. Gestartet wird mit dem gemeinsamen Hände waschen. Die anschließende Essensphase wird oft mit Sachkundethemen angereichert. So lernen die Kinder Wissenswertes über Vitamine, Ballaststoffe und warum eine ausgewogene und gesunde Ernährung so wichtig ist. Mit einem gemeinschaftlichen Zähne putzen wird das Frühstück abgerundet.

Wie wir helfen

Musik ist ein entscheidender Baustein, um die Entwicklung von Kindern zu fördern. Je früher musikalische Erziehung einsetzt, desto fruchtbarer sind ihre Auswirkungen auf die körperliche, seelische und geistige Entwicklung der Kinder. Wir unterstützen daher gezielt Projekte, die sich für die Integration von Musik in den Alltag an Schulen und Kindergärten engagieren.

Wo wir helfen

  • Projekt „Musikkindertagesstätte“ in den Kitas Muldeweg und Recknitzstraße
  • Projekt „Musikschule für alle“ in der Grundschule Ilmenaustraße

„Musikkindertagesstätte“
in den Kitas Muldeweg und Recknitzstraße

Kinder zu musikalischen Entdeckern machen – dieses Konzept steht hinter den „Musikkitas“, die vom Land Niedersachsen gefördert werden. In enger Zusammenarbeit mit der Städtischen Musikschule Braunschweig unterstützen wir mit der Stiftung – Unsere Kinder in Braunschweig das Projekt in den Kindertagesstätten Muldeweg und Recknitzstraße. Dort widmen sich nun Musiklehrer einmal wöchentlich der musikalischen Früherziehung der Kleinsten. Durch Singen, Sprechen und rhythmische Bewegung werden sie spielerisch und doch umfassend an Musik erleben herangeführt. Die Erzieherinnen, die in das Projekt eingebunden sind, greifen Elemente aus dem Musikunterricht im Kita-Alltag wieder auf.
So bietet das Projekt in den Kindertagesstätten einen Zugang in eine neue Erlebniswelt, gerade für die Kinder, die eine Ansprache dieser Art in ihrem häuslichen Umfeld nicht erfahren.

„Musikschule für alle“
in der Grundschule Ilmenaustraße

Seit September 2009 können die Jungen und Mädchen an der Grundschule Ilmenaustraße im Unterricht ihre musikalische Ader entdecken. Im Rahmen des vom Land Niedersachen geförderten Projekts „Musikschule für alle“ lassen die Kinder nun regelmäßig die Instrumente erklingen. Von der Stiftung – Unsere Kinder in Braunschweig wurden dafür Keyboards, Akkordeons, Blockflöten und Gitarren angeschafft, die nun regelmäßig in den Unterrichtsräumen erklingen.
Gerade in sozialen Brennpunkten Braunschweigs, in denen große Teile der Bevölkerung von Hartz IV oder anderen Sozialleistungen leben, ist es dank dieser Unterstützung möglich der Schule und den Familien ein Angebot zu machen, welches für beide sonst kaum finanzierbar wäre.
Bei den Kindern kommt das Projekt gut an. Doch auch über den Spaßfaktor hinaus zeigt sich Wirkung. Denn da Musik beide Gehirnhälften anspricht, kann sie helfen, wenn Kinder nicht gut lernen können.

Der körperliche Ausgleich

Ausgewogen ernährte Kinder, die mit Neugier ihre Umwelt erforschen, benötigen auch die körperlichen Voraussetzungen, um sich in der Welt zurechtzufinden. Hier setzt die dritte Säule unseres Konzeptes an, die Bewegungsschulung. Gerade in Zeiten, in denen Fernseher und Computer häufig die Freizeitgestaltung übernehmen, weisen viele Kinder Einschränkungen in der körperlichen Beweglichkeit auf. Dabei sind Koordination, Motorik, Gleichgewichtssinn und Körper-Wahrnehmung zentrale Entwicklungsbereiche, die bereits früh geschult werden müssen.

Auch führt das Alleinsein bei der Nutzung elektronischer Geräte zu Beeinträchtigungen im Sozialverhalten. Die Kinder haben immer weniger realen Kontakt zu Freunden. Hier wollen wir ansetzen, indem wir den Kindern geeignete Spielmöglichkeiten nahe bringen, um ihnen zu zeigen, wie viel Spaß bspw. das gemeinsame Herumtollen im Freien machen kann.

Mit unseren Förderpartnern stehen wir in stetem Gedankenaustausch, um herauszufinden, welche Unterstützung unsererseits hilfreich wäre, um den Bewegungsdrang zu fördern oder auch bewegungsgehemmten Kindern Anreize zu bieten. Etliche Ideen, wie beispielsweise die Anschaffung von Spielgeräten und Klettergerüsten für die Pausengestaltung, wurden bereits umgesetzt.

Bestärken und Begeistern

Bildungsstudien zeigen es: Unterschiede bezüglich Bildungs- und Lernfähigkeiten, die Kinder bis zum Eintritt in die Grundschule aufweisen, können erfahrungsgemäß auch während der Schulzeit nicht mehr ausgeglichen werden. Deshalb wollen wir mit vielfältigen Projekten früh die Interessen der Kinder optimal fördern. Wir wollen sie für Neues begeistern, indem wir sie in ihrer Neugier bestärken Unbekanntes zu erforschen.

Überdies ist die Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben der Schlüssel zum Verständnis füreinander und zum Miteinander in der Gesellschaft. Daher fördern wir ausgewählte Vorhaben, die mittels Angebote aus dem Kontext der kulturellen Bildung die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder- und Jugendlichen unterstützen.